Liederauswahl bei der Trauung

Darfs ein bisschen bunter sein? Die richtigen Songs für die schönsten Momente der Trauung zu finden, kann durchaus eine längere Angelegenheit im Planungsprozess vor der Hochzeit sein. Sehr oft bekomme ich, Mona, Hochzeitsmusikerin, bei der Besprechung mit meinen Brautpaaren zu hören, dass die Auswahl vor allem deswegen schwer fällt, weil man manch bekannten Trauungssong bereits so oft bei Hochzeiten von Freunden & Bekannten gehört hat, dass er für die eigene Zeremonie dann den „Zauber“ verliert. Das ist natürlich absolut verständlich, denn auch ich kann bestätigen, dass es einige wenige Trauungslieder gibt, die schon zu den „Klassikern“ zählen und immer wieder genannt werden. 

Daher haben wir 4 Tipps für euch, wie euch die Liederauswahl leichter fällt:

 

Tipp 1 - Emotionen & Persönlichkeit

Bevor ihr anfangt, nach sogenannten „Hochzeitsklassikern“ zu googeln, nehmt euch auf jeden Fall die Zeit, um darüber nachzudenken, ob es spezielle Songs gibt, zu denen ihr eine besondere Verbindung habt. Selbst wenn das Lied thematisch ganz wenig abweicht, ist das immer noch besser und wird mit Sicherheit emotionalere Gefühle bei euch auslösen, als irgendein Song, zu dem ihr keinerlei Verbindung spürt.

 

Ihr könnt euch also folgende Fragen stellen, die euch vielleicht dabei helfen, euch zu entscheiden:

  • Wart ihr im Laufe eurer Beziehung bei einem Konzert, an das ihr euch immer wieder gerne zurückerinnert? Wie wäre es dann mit eurem gemeinsamen Lieblingssong dieser Band
  • Welche Songtitel haben eine wichtige Rolle im Laufe eurer Beziehung gespielt, weil sie im richtigen Augenblick „Soundtrack“ dieser besonderen Momente waren? Das kann zum Beispiel ein Song sein, der bei eurer ersten Begegnung, bei der Verlobung oder beim ersten gemeinsamen Tanz eine wichtige Rolle gespielt hat.

Gibt es einen Song, der nicht nur euch beide, sondern auch eure besondere Verbindung zu den engsten Freunden / zur engsten Familie symbolisiert? Gerade wenn ihr euch mehrere Lieder wünschen könnt, ist es unheimlich schön, wenn auch Lieder über die Freundschaft, über das gemeinsame Erleben und Alt-werden (miteinander aber auch mit euren Gästen/Freunden/Familie) Platz finden.

 

Ich habe hier beispielsweise mal einen ganz bekannten Soundtrack einer Serie gespielt, weil viele der Gäste diese Serie genauso liebten wie das Brautpaar. Es muss nicht immer bei jedem Lied nur die Liebe zwischen zwei Menschen im Vordergrund stehen, denn auch eure Mitmenschen haben sicher viel dazu beigetragen, dass ihr heute diesen wichtigen Schritt gehen könnt.

Tipp 2 - kein Zeitdruck

Lasst euch für die Entscheidung genug Zeit! Das Finden der richtigen Songs ist nicht einfach eine Aufgabe für einen Nachmittag, denn manchmal versperrt einem der Zeitdruck dann die Sicht auf die wirklich wertvollen Songs. Macht euch lieber über einen längeren Zeitraum immer wieder Notizen, sobald euch eine gute Idee einfällt, weil es den Song z.B. gerade im Radio spielt oder ihr euch an ein Konzert zurückerinnert. Diese Trauung erlebt ihr nur einmal und auch die Trauungsmusik kostet ja unter Umständen viel Geld, da wäre es dann wirklich schade, wenn ihr die Playlist einfach schnell und unüberlegt fixiert. Ich freu mich übrigens auch als Sängerin sehr, wenn ich unbekanntere Songs neu interpretieren darf und nicht immer dieselben Lieder singe.  

Tipp 3 - Kreativität

Versucht bei der Songauswahl einen ‚bunten Bogen’ über die Zeremonie zu spannen, also nicht nur Balladen oder Songs aus einem Genre zu wählen. Jede Stelle, an der ihr ein Musikstück einbauen dürft, gibt euch unterschiedliche Möglichkeiten und dies sollte sich auch in der Songauswahl wiederspiegeln. Denkt nicht nur an Songs aus unterschiedlichen Genres, sondern vielleicht auch an verschiedene Sprachen und vor allem Stimmungen. Musik soll vor allem für Emotionen und Abwechslung in der Zeremonie sorgen und das wird natürlich schwer, wenn ihr euch 5 Lieder in derselben Sprache, demselben langsamen Tempo und derselben Stimmung aussucht. Lasst euch hier auf jeden Fall von euren gebuchten Musikern & Musikerinnen beraten!

Tipp 4 - Songtexte

Ich bin zwar wirklich der Meinung, dass sich nicht jedes eurer Lieder zu 100 % thematisch um Hochzeit & Zweisamkeit drehen muss, denn auch andere Texte, die sich der Freundschaft, dem Feiern oder ähnlichen positiven Stimmungen widmen,  haben Platz. Doch es gibt dann doch einige Lieder, bei denen ihr euch den Text lieber zweimal ansehen solltet. Das trifft vor allem bei schönen Balladen zu, die euch durch den Titel und die langsamen, schönen Melodien auf die falsche Fährte locken. Klassisches Beispiel ist der Song „I will always love you“ von Whitney Houston oder „Someone like you“ von Adele. 

Ich hoffe, ich konnte euch ein paar gute Ratschläge auf den Weg mitnehmen. Vergesst natürlich nicht, euch auch noch persönliche Beratung bei eurem Hochzeitssänger/ eurer Hochzeitssängerin zu holen und die Songwünsche bei kirchlichen Trauungen auch mit der Pfarre abzuklären! Über die genaue Gestaltung der Zeremonie bei kirchlichen und standesamtlichen Trauung werde ich euch in einem anderen Blogbeitrag berichten.

Autor des Artikels:

Mona

Musikerin für Hochzeiten & Events

Mona Lisa Live