Zeitpunkt für den Tortenanschnitt

Die Torte ist bei jeder Hochzeit in Österreich ein kleines Highlight. Doch wann ist der beste Zeitpunkt um diese anzuschneiden?

Ganz Klassisch betrachtet: Zwischen der Nachspeise und dem Mitternachtssnack.

Doch immer mehr Paare tendieren dazu, die Torte bereits am Nachmittag bei der Agape anzuschneiden. Ich möchte euch nun ein paar Vor- und Nachteile aufzählen für den jeweiligen Zeitpunkt, damit ihr entscheiden könnt, wann der richtige Moment für eure Feier ist:

 

Tortenanschnitt bei der Agape

  • Ein großer Vorteil ist, dass man sich die Häppchen erspart. Zur Agape gibt es Sekt, Bier, alkoholfreie Getränke, manchmal auch Kaffee. Und was passt perfekt zum Kaffee? Klar: Torte! Wenn man keine Torte serviert, gibt es meist Speckstangerl, belegte Brote oder sonstige kleine Häppchen.
  • Während die Gäste bei der Agape die Torte verspeisen, habt ihr die Möglichkeit fotografieren zu gehen. Eure Freunde und Familie sind ja mit Essen beschäftigt, kommen ins Gespräch und unterhalten sich. Und zwar über die soeben stattgefundene Trauung und das Stück Torte, das sie gerade essen.
  • Durch das Tageslicht ist die Hochzeitstorte für jeden gut sichtbar & es entstehen total freundliche Fotos. Sprühkerzen bringen jedoch um diese Tageszeit eher wenig.
  • Ein großer Vorteil ist, dass wenn etwas übrig bleibt von der Torte, dass man nach dem Essen diese nochmals bereitstellen kann. Somit können die Gäste sich nochmals etwas Süßes holen und jetzt vielleicht eine andere Sorte kosten, die sie vorhin noch nicht gegessen haben.
  • Es sind auf jeden Fall alle Gäste anwesend. Den Punkt „Torte anschneiden“ verpasst somit niemand.
  • Durch diese Variante bleibt jedoch kaum etwas übrig um es anschließend an die Gäste als Give away zu verteilen.
  • Einen Vorteil hat es noch: Man muss die Personen, die zur Agape eingeladen sind, nicht zwingend auch zum Abendessen einladen. So haben diese Gäste jedoch auch die Möglichkeit einen Programmpunkt mitzuerleben und werden somit ein bisschen mehr integriert in die Hochzeit, auch wenn sie nur bei einem Teil anwesend sind.

Tortenanschnitt nach dem Essen:

  • Meistens ist es um diese Uhrzeit draußen bereits dunkel, somit kann die Torte mit Sprühkerzen feierlich präsentiert werden und wirkt als Showeinlage. Mit Musik kann dies sehr schön inszeniert werden.
  • Je später die Torte angeschnitten wird, desto eher verlassen schon einige Gäste die Feier. Gerade ältere Leute oder Kinder werden schnell müde und gehen daher meist nach der Nachspeise schon nach Hause oder ins nahe liegende Hotel und warten daher den Tortenanschnitt nicht ab.
  • Oft kann man mit dem Lokal vereinbaren, dass die Torte statt einer Nachspeise serviert wird. Somit erspart ihr euch hier wieder ein paar Kosten.
  • Die Torte kann perfekt in Zuge eines Nachspeisenbuffets integriert werden. Ein Sweet Table im dazu passenden Look ist nicht nur etwas fürs Auge, sondern natürlich auch für den Gaumen.
  • Voraussichtlich bleibt euch etwas übrig und ihr könnt es als Dankeschön an das Personal verteilen oder euren Gästen als Frühstück mitgeben.
  • Normalerweise möchte ein Konditor wissen wann die Torte gegessen wird, damit nicht zuviel übrig bleibt. Somit kann es gut sein, dass die Abendvariante günstiger ist als die Nachmittagsvariante, da die Bäuche schon recht voll sind und der Konditor die Torte daher etwas kleiner plant.

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Worten ein bisschen Klarheit verschaffen und euch einige Punkte aufzählen, die ihr noch nicht kanntet.

 

Wie auch immer ihr euch entscheidet: Achtet darauf wer die Hand beim Anschneiden oben hat. Derjenige hat dann die Hosen in der Beziehung an 😊.

Autor des Artikels:

Sonja

Konditorin für Motiv- & Anlasstorten und Sweet Tables

www.tortenzwerg.at